Ganztagsrealschule Hoffmannallee
Ganztagsrealschule Hoffmannallee

Schuleigener Lehrplan Niederländisch

Ggf. fächerverbindende Kooperation mit

Thema:

 

Opleiding en werken

Umfang

Jahrgangsstufe

 

 

9/10

mögliche Bausteine

- verschiedene Berufe kennen lernen

- Bewerbung mit Anschreiben und Lebenslauf

- ROC - die niederländische Berufsschule

- Mann und Frau in der Arbeitswelt

Kompetenzen

1. Kommunikative Kompetenzen

- Sprechen: Gespräche über die weitere schulischen und beruflichen Pläne führen

- Lesen/Hörverstehen: authentische Texte zum Thema Arbeitswelt verstehen -Schreiben: Bewerbung + Lebenslauf verfassen

2. Interkulturelle Kompetenzen

- Einblicke in die niederländische Berufswelt gewinnen

- Gleichaltrigen in Begegnungssituationen die beruflichen Pläne erklären

3. Methodische Kompetenzen

- die Möglichkeiten des Internets aufgabenbezogen für Recherche und sprachliches Handeln nutzen

- Verwendung eines einsprachigen Wörterbuches

4. Reflexion über Sprache

- Annahmen, Hypothesen und Bedingungen formulieren

-  Wortschatz zum Wortfeld „Arbeit“ systematisch erweitern

 

Materialien und Medien

Taal totaal, Kapitel 9

Ter zake

 

Produkte / Überprüfungsformate / Aufgabentypen

Mündlich einen Beruf vorstellen

     

 

 

 

 

 

Ggf. fächerverbindende Kooperation mit

Thema: Korte Verhalen

Umfang

Jahrgangsstufe

Deutsch

Ca. 12-16 Stunden

9/10

mögliche Bausteine

  • Besprechungsvokabular zur Textanalyse
  • Aufbau und Charakteristika einer Kurzgeschichte
  • Hintergrundinformationen zu niederländischen und flämischen Autoren

Kompetenzen

1. Kommunikative Kompetenzen

Sprechen (an Gesprächen teilnehmen). Die SuS können wesentliche Inhalte und Aussagen der Kurzgeschichten in vereinfachter Form wiedergeben und sich mit anderen SuS darüber austauschen.

Leseverstehen: Die SuS können den Kurzgeschichten zentrale Aussagen entnehmen.

Schreiben: Die SuS sind in der Lage kurze analysierende und interpretierende Texte nach Vorgaben zu verfassen.

Sprachmittlung: Die SuS beherrschen das Besprechungsvokabular, um eine kurze Charakterisierung oder  Beschreibung der Textstruktur zu verfassen.

2. Interkulturelle Kompetenzen

Die SuS lernen im Laufe der Unterrichtsreihe bekannte zeitgenössische  Autoren der Niederlande und Flanderns kennen. Sie erhalten durch die Vielfalt der verarbeiteten Themen Einblick in die Lebenswelt, Geschichte und Kultur der Niederlande und Belgiens.

3. Methodische Kompetenzen

Hör-, Hör- Sehverstehen und Leseverstehen: Die SuS könne aus den Texten den Gesamtkontext erschließen.

Sprechen und Schreiben: Die SuS können auch für mündliche und schriftliche Produktionen auf Hilfestellungen zur Textanalyse zurückgreifen und sind in der Lage eigene Ausführungen strukturiert darzustellen.

Umgang mit Texten: Die SuS können mit Hilfe der zur Verfügung gestellten Mittel kurze Charakterisierungen der handelnden Personen und deren Beziehungen untereinander erstellen. Sie können ihre eigenen Gedanken zu den Kurzgeschichten ggf. in andere Textformen übertragen.

Selbstständiges Sprachenlernen: Die SuS können das Niederländische als Arbeitssprache phasenweise einsetzen.

4. Vermittlung von sprachlichen Mitteln

Aussprache und Intonation: Die SuS können nach kurzem Einlesen die Kurzgeschichte abschnittsweise, sinnstiftend vortragen.

Wortschatz: Sie integrieren das Besprechungsvokabular zur Analyse und Interpretation einer Kurzgeschichte in ihren bestehenden Wortschatz.

Grammatik: die SuS festigen Tempus und Modalformen.

 

Materialien und Medien z.B.

Cees Nooteboom: Hoela
H.P. de Boer: De Mus; Het hondsbrutale Dienstmeisje.

Demitri F. Frank: Sunshine Tours
Peter van Straaten: De Oom.
Jan Wolkers: De Voorsprak
Remco Campert: Eetlezen.

Produkte / Überprüfungsformate

Freies Schreiben: Interpretation/Kommentar/Analyse einer Textstelle bzw. Kurzgeschichte.

Fragen zum literarischen Text: Wiedergabe in eigenen Worten

     

 

 

 

 

Ggf. Fächer verbindende Kooperation mit

Thema:

 

„Afblijven“ – Carry Slee

Umfang

Jahrgangsstufe

 

 

9/10

mögliche inhaltliche Bausteine

- pre-reading/while-reading,, post-reading activities

- Freundschaft und Liebe

- Drogen und Abhängigkeit

- Lebenswelt von Jugendlichen

- Verhältnis Jugendliche und Eltern

Kompetenzen

1. Kommunikative Kompetenzen

Hör- und Hör-Sehverstehen: Die SuS sind in der Lage, dem Film wichtige Informationen zu entnehmen und zusätzliche Informationen zu erkennen

Lesen: Die SuS können eigenständig einzelne Kapitel zu lesen und Verständnisschwierigkeiten aus dem Zusammenhang zu erschließen

Sprechen (an Gesprächen teilnehmen): Die SuS sind in der Lage, sich in die Rolle einzelner Hauptpersonen zu versetzen und in Rollenspielen Situationen darzustellen.

Sie können in einer Diskussion Vermutungen äußern, wie es inhaltlich weitergehen wird.

Sprechen (zusammenhängendes Sprechen): Die SuS können mündlich wichtige Informationen aus bestimmten Kapiteln wiedergeben. Sie können ihre Meinung zu bestimmten Problemstellungen und Fragestellungen äußern und begründen.

Schreiben: Die SuS können einen fiktiven Brief an eine der Personen oder an die Autorin schreiben. Sie können aus Sicht einer Person einen Tagebucheintrag verfassen. Sie können eine Charakterisierung/Personenbeschreibung verfassen.

Sie können Dialoge zwischen zwei Personen verfassen und Unterschiede zwischen Film und Buch erkennen und darstellen.

 

2. Interkulturelle Kompetenzen

 Die SuS lernen verschiedene niederländische Musikgruppen kennen und arbeiten mit Songtexten

 Die SuS beschäftigen sich mit dem Drogengesetz in den Niederlanden

3. Methodische Kompetenzen

Hör-, Hör-Sehverstehen und Leseverstehen: Die SuS sind in der Lage, beim Lesen unbekanntes Vokabular im Zusammenhang zu erschließen.

Sprechen und Schreiben: Die SuS können für mündliche und schriftliche Produktionen eigene Ideen sammeln

Selbstständiges und kooperatives Arbeiten: Die SuS sind in der Lage, ein einsprachiges Wörterbuch zu verwenden

Sie sind in der Lage, gemeinsam und arbeitsteilig Szenen umzuschreiben oder ein neues Ende zu finden, Dialoge zwischen den unterschiedlichen Personen zu schreiben.

Selbstständiges Sprachenlernen: Die SuS können mit Hilfen das Niederländische als Arbeitssprache einsetzen und bei Präsentationen nutzen.

 

4. Vermittlung von sprachlichen Mitteln

 

Wortschatz: Die SuS können ihren Wortschatz systematisch erweitern, in dem sie neue Themenbereiche in ihren bestehenden Wortschatz integrieren.

 

Aussprache und Intonation: Die SuS sind in der Lage, kurze Vorträge bzw. gemeinsam erarbeitete Aufträge intonatorisch und phonetisch richtig vorzutragen

 

 

 

Materialien und Medien

“Afblijven” Buch und Film

- drugsbeleid

- Musik von Brainpower

http://www.afblijvendefilm.nl/home.html

http://nederlandsophetweb.webquestmaker.nl/?service=page/PrintPage&id=3260478

 

 

 

Produkte / Überprüfungsformate

 

- Gespräch zwischen Melissa und ihrem Psychologen

- Tagebucheintrag einer Hauptperson

- Beziehungscluster

- Personenbeschreibungen anfertigen

- Wie geht es weiter mit den Hauptpersonen?

     

 

 

 

Ggf. fächerverbindende Kooperation mit

Thema: De GOUDEN EEUW

Umfang

Jahrgangsstufe

Geschichte, Erdkunde, Kunst

Mind. 12 Std.

9/10

mögliche Bausteine

  • De historische achtergronden (het `Koninkrijk der Nederlanden, oorlog met Spanje, katholicisme versus calvinisme en protestantisme)
  • De VOC, de route, de handelsposten, het ruilen, de winsten
  • De WIC
  • Amsterdam in de gouden eeuw
  • Die Indonesische eilanden
  • De Kaapkolonie
  • Surinam
  • De kunst in de gouden eeuw (Rembrandt, Vermeer, het stilleven, de genreschilderijen, landschapsschilderijen, (groeps-/portretten

De wetenschap in de gouden eeuw

Kompetenzen

1. Kommunikative Kompetenzen

Hör-Verstehen und Hör-Sehverstehen: Die SuS können die zentralen Äußerungen aus den zahlreichen Videos und Filmbeiträgen, die es zur Gesamtthematik gibt verstehen und ihnen wichtige Informationen entnehmen, die sie ggf. in Präsentationen weiterverarbeiten.

Sprechen: zusammenhängendes Sprechen: Die SuS wesentliche Aussagen der o.g. Medien in einfacher Form wiedergeben

Leseverstehen: die SuS können Texten über das 17. Jahrhundert zentrale Aussagen entnehmen

Schreiben: Die Sus können verschieden Textsorten in einfacher Form nach Vorgaben verfassen, in denen sie z.B. das Wissen, das sie in einer mündlichen Präsentation an ihre KurskollegInnen weitergeben, schriflich wiedergeben.

2. Interkulturelle Kompetenzen

Orientierungswissen: Die Sus erwerben mit dem Wissen über die besondere Bedeutung des 17. Jahrhunderts einen Zugriff auf die multi-kulturelle niederländische Gesellschaft, der auch noch einen guten Einblick in und Verständnis für die gesellschaftlichen Strukturen ermöglicht.

Werte, Haltungen, Einstellungen: Die Sus lernen im Laufe der Reihe andere Wirklichkeiten der niederländischsprachigen Welt kennen und entwickeln Toleranz und Empathie; z.B. für den `anderen Umgang´ vieler Niederländer mit multi-ethnischen Kulturen sowie für die nach wie vor notwendige Verarbeitung ihrer Herkunftsprobleme bei vielen Niederländern (auch an literarischen Beispielen)

 

3. Methodische Kompetenzen

Hör-, Hör-Sehverstehen und Leseverstehen: Die Sus können sowohl im Filmmaterial als auch in den Texten Verstehensinseln finden. Dies gilt insbesondere für Informationen aus der zwar historisch lange vergangenen, jedoch bis heute bedeutenden Zeit.

Sprechen und Schreiben: Die Sus können für mündliche und schriftliche Produktionen ihre Gedanken sammeln und Arbeitsergebnisse strukturiert darstellen.

Umgang mit Texten und Medien: Die SuS können unter Anleitung die Möglichkeiten des Internets aufgabenbezogen für Recherchen benutzen. Dies geschieht insbesondere bei der Zusammenstellung von Material für eine Präsentation zu einem Teilthema, wie es beispielhaft in den Schwerpunkten oben genannt wird.

Selbstständiges und kooperatives Arbeiten: Die SuS können bei der Präsentation eines Teilthemas das Niederländische als Arbeitssprache funktional einsetzen.

4. Vermittlung von sprachlichen Mitteln

Aussprache und Intonation: Die Sus sind in der Lage Beiträge zum Thema `Gouden Eeuw´ ggf. auch als mündliche Leistungsüberprüfung phonetisch und intonatorisch weitgehend angemessen zu gestalten.

Wortschatz:Die SuS können ein tehmatisch erweitertes Wortfeld zum Thema `Gouden Eeuw´, VOC etc. angemessen und funktional anwenden.

Grammatik: Die Sus wenden im Rückgriff auf die historischen Geschehnisse alle Tempusformen an.

 

Materialien und Medien

www.kennisnet.nl

www.schooltv.nl

www.voc.nl

  • Diverse Bücher zur VOC in unserer Mediathek
  • Romane und Erzählungen zum Thema wie z.B. `Geen gewoon Indisch meisje´´ von Marion Bloem

Produkte / Überprüfungsformate

  • Multiple-choice Fragen zu den Geschehnissen des 17. Jahrhunderts
  • Eine mündliche Präsentation zu einem Teilthema der Reihe
  • Fragen zur textanalyse
     

 

 

 

 

Ggf. fächerverbindende Kooperation mit

Thema: Anne Frank

Umfang

Jahrgangsstufe

Geschichte, Deutsch

Ca. 12-16 Stunden

9/10

mögliche Bausteine

  • Der Lebenslauf der Familie Frank und insbesondere Anne Franks
  • Die besondere Rolle von Miep Gies
  • Die geschichtliche Situation jener Zeit
  • Resonanz auf das `Achterhuis´ weltweit
  • Übertragbarkeit der Thematik auf heutige Verhältnisse

 

Kompetenzen

1. Kommunikative Kompetenzen

Hör- und Hör-Sehverstehen: Die SuS können dem Film wichtige Informationen zu Annes Leben im Achterhuis und zu den Bedingungen der `Onderduikers´im allgemeinen entnehmen.

Sprechen (an Gesprächen teilnehmen). Die Sus können sich in Rollenspielen in Annes Situation versetzen oder sich über die Geschehnisse im Achterhuis austauschen.

Sprechen (zusammenhängendes Sprechen): die Sus können wichtige Aussagen und Inhalte der informierenden und der unterhaltenden Literatur sowie von Filmen und Filmsequenzen zum Thema `Anne Frank´ und `het verzet´ wiedergeben.

Schreiben: Die Sus können z.B. einen fiktiven Brief an Anne oder eine andere Person im Achterhuis verfassen. Sie können in kurzen Texten die Ereignisse jener zeit wiedergeben und kommentieren.

Sprachmittlung. Die Sus können sich eines Vokabulares bedienen, was die angemessene Wiedergabe von Informationen zum Themenkomplex `Anne Frank´ ermöglicht.

2. Interkulturelle Kompetenzen

Die SuS erkennen die Bedeutung von Anne Frank als einer zentralen Figur und Symbolträgerin im niederländischen Widerstand gegen die deutsch. Sie erfassen die Bedeutung ihres Buches für die Jugend weltweit. Sie erfahren durch einen Besuch im Anne Frank – Haus in Amsterdam die anhaltende Aktualität der Thematik. Sie lernen durch die interaktiven Medien im Anne Frank – Haus, dass die im Buch angesprochenen Probleme von Verfolgung von Minderheiten, Ausgrenzung etc. weltwelt nach wie vor präsent sind.

Die Sus erwerben über die Auseinandersetzung mit Anne Franks Situation Toleranz und Empathie.

3. Methodische Kompetenzen

Hör-, Hör- Sehverstehen und Leseverstehen: Die Sus finden bei der Lektüre des Achterhuis sowie beim Betrachten des Filmes Verstehensinseln, sodass sie sich den Gesamtkontext erschließen können.

Sprechen und Schreiben: Die SuS können für mündlichen und schriftliche Produktionen eigene Ideen sammeln.

Umgang mit Texten und Medien: Die Sus können die Wirkung authentischer Texte erkunden und gleichzeitig z.B. in einem Tagebucheintrag oder in einem fiktiven Brief Formen des experimentierenden Schreibens einsetzen.

Selbstständiges Sprachenlernen: Die Sus können unter Einsatz von Hilfen das Niederländische alsArbeitssprache phasenweise einsetzen.

4. Vermittlung von sprachlichen Mitteln

Aussprache und Intonation: Die Sus können nach kurzer Vorbereitung Passagen aus dem Achterhuis sinnstiftend vortragen.

Wortschatz: Sie integrieren den thematischen Wortschatz zum Thema `jodenvervolging´, `verzet´ etc in ihren bestehenden Wortschatz.

Grammatik: die Sus festigen Tempus und Modalformen. Sie können zu der Situation im Achterhuis Annahmen, Hypothesen und Bedingungen formulieren.

 

 

Materialien und Medien

Het Achterhuis

Die Verfilmungen zu `Het Achterhuis´

Besuch im Anne- Frank- Huis

Das Material der website des Anne- Frank – Hauses

Interviews mit Miep Gies

Bücher ihrer Freundinnen über die gemeinsame Zeit

 

Produkte / Überprüfungsformate

Freies Schreiben: Kommentar einer Textstelle

Fragen zu einem (literarischen) Text/ Einordnung einer Textstelle in den Kontext, Wiedergabe in eigenen Worten, Beantwortung von Fragen.

     

 

 

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jutta Biesemann